-Wanderführer und Wandergruppen in Bückeburg PDF Drucken E-Mail
Nachlese - Wanderungen ab 2011

 

Das Fürstenhaus Schaumburg-Lippe und die Stadt Bückeburg

 

 anlässlich des SGV – Besuches am 10.11.2012 sowie zur Information für die Wanderteilnehmer der Wanderungen von Porta Westfalica nach Bückeburg am 06. Juli 2013 und am 06. Juni 2015 (WF- H. Essing)

 

Fotoquelle Seite 1: Faltbildserie der Schlossverwaltung

 

Hauptfront Gesamtdraufsicht

 

Die Stadt Bückeburg verdankt ihre Entstehung einer um 1300 errichteten Wasserburg, die den Namen der „Alten Bückeburg“ bei Obernkirchen erhielt. 1365 wurde Bückeburg das Flecken-privileg vom Schaumburger Grafengeschlecht verliehen. Die eigentliche Stammburg der Grafen zu Holstein-Schaumburg-Lippe aus dem 11. Jahrhundert liegt – gut restauriert – in der Nähe von Rinteln. Graf Ernst zu Holstein-Schaumburg verlegte 1601 seinen Regierungssitz von Stadthagen nach Bückeburg. Es folgte eine städtebauliche Blütezeit.

 

Schaumburg-RintelnFestung Wilhelmstein

 

Nach der Teilung Schaumburgs wurde Bückeburg die Hauptstadt Schaumburg-Lippes, wozu auch Stadthagen und Rinteln gehörte. Der berühmter Landesherr Graf Wilhelm (1748-1777) hat sich nicht nur als Feldherr einen Namen gemacht, sondern u.a. auch durch die Berufung von Johann Gottfried Herder und Johann Christoph Bach, wodurch sich Bückeburg einen festen Platz in der deutschen Geistesgeschichte verschaffte. Graf Wilhelm ließ auch die Festung Wilhelmstein im Steinhuder Meer auf einer künstlichen Aufschüttung errichten. 1918 musste der letzte regierende Fürst abdanken. – Heute gehört Schaumburg-Lippe zum Land Niedersachsen. 

Die noch immer im Schloss Bückeburg residierende Fürstenfamilie gilt als wohlhabend.

 

Der SGV – Besuch in Bückeburg 

Weil Bückeburg eine Reise wert ist, haben sich am 10. November 2012 (33) ehrenamtlich tätige Wanderführer des Sauerländischen Gebirgsvereins aus Münster mit der Bundesbahn zu einer Besichtigung der Stadt Bückeburg und des fürstlichen Schlosses auf den Weg gemacht.  

Nach der ausführlichen Stadtführung und einer Besichtigung der Stadtkirche aus 1615 wurde es Zeit für eine Stärkung im Ratskeller, was nachgehend auch Gelegenheit zu einer Besprechung der Wanderführer bot. Im Anschluss daran folgte am Nachmittag die Besichtigung der großen Schlossanlage, deren Architektur und erlesene Raumausstattung ausführlich erläutert wurde (vgl. obige Bildserie).

 

Mausoleum-Innenansicht Mausoleum-1916

 

Später war noch Zeit für eine Besichtigung der schönen Parkanlage, wobei auch das am Ende des Parks liegende Mausoleum der Fürstenfamilie mit wahrhaft riesigen Ausmaßen (40 m Höhe und 27 m Breite) bestaunt werden konnte. Auf eine Innenbesichtigung musste aus zeitlichen Gründen verzichtet werden. Erbaut wurde es auf Veranlassung des letzten regierenden Fürsten Adolf von 1911-1915, im Stil der Neoromanik. In dieser Begräbnisstätte befindet sich in 25 m Höhe mit einer Ausdehnung von 500 qm die größte Goldmosaikkuppel Europas, mit einem Engelmosaik in 1400 verschiedenen Farbtönen. Wohlmeinende Besucher sehen das Mausoleum als Nachbau des Taj Mahal in Agra an, das im indischen Teilstaat Uttar Pradesh liegt. Dieses steht allerdings auf einer 100 x 100 m großen Marmorplattform, ist 58 m hoch und 56 m breit. Als Bauwerk und in seiner Gestaltung mit dem für unsere Verhältnisse durchaus achtbaren Bückeburger Mausoleum nicht unmittelbar vergleichbar (Einzelheiten siehe unter www.schloss-bueckeburg.de).          

Nach einem mit schönen Erinnerungen gefüllten Tagesprogramm wurde gegen 17.45 h die Rückreise nach Münster angetreten. An Bord auch wieder zwei Herolde, die zwischenzeitlich ostwestfälische Städte erkundet hatten. Sie kamen, mit guten Informationen versehen, rechtzeitig und unversehrt zurück.

 

Text und Bilder bzw. Bildauswertung: Werner Schmitz

 

Auf den nächsten Seiten folgen einige Fotos aus dem Besichtigungsverlauf in Bückeburg:

 

 1-Bückeburg

 

2-Bückeburg

 

3-Bückeburg

 

4-Bückeburg

 

 

 

 

 

7-Bückeburg

 

8-Bückeburg

 

9-Bückeburg

 

10-Bückeburg

 

 

13-Bückeburg

 

14-Bückeburg

 

16-Bückeburg

 

17-Bückeburg

 

20-Bückeburg

 

21-Bückeburg

 

22-Bückeburg

 

26-Bückeburg

 

28-Bückeburg

 

 

Wetter

Feuerwehr Suchmaschine